Auf dieser Seite find­en Sie Hin­weise und Tipps, um einzelne Bausteine zu einem ansprechen­den Erkun­dungs­fahrplan zusam­men zu bauen. Suchen Sie einen fer­ti­gen Fahrplan für die Erkun­dung des Klosters Drübeck? Wenn Sie direkt zu den fer­ti­gen Fahrplä­nen gelan­gen wollen, nutzen Sie den But­ton.

Tipps für die Erstellung eines Erkundungsfahrplans:

Es ist sin­nvoll, eine Kirch­en­erkun­dung nach bes­timmten Prinzip­i­en aufzubauen. In ein­er Kirch­en­erkun­dung kön­nen einzelne Wege mit Kinder began­gen wer­den:

  • von außen nach innen
  • vom Befremdet­sein zum Staunen
  • vom Annäh­ern zum Ver­weilen
  • vom Ganzen zum Detail
  • vom Einzel­nen zur Gemein­schaft
  • vom Fra­gen zum Deuten

Darüber hin­aus ist es sin­nvoll, unter­schiedliche Aktiv­itäts­for­men in eine Erkun­dung einzubauen. Sie nehmen die Wege ein­er Kirch­en­erkun­dung auf und ermöglichen es, Kinder und Jugendliche in ihren unter­schiedlichen bevorzugten Aneig­nungs- und Lern­we­gen anzus­prechen. Zur leichteren Ori­en­tierung gibt es auf dieser Seite Icons, die sogle­ich auf die Aktiv­itäts­form eines Bausteins hin­wisen. Diese sind:

Aktiv­itäts­form: forschend
Aktiv­itäts­form: kreativ
Aktiv­itäts­form: ruhig-med­i­ta­tiv
Eine Erkun­dung erfol­gt in unter­schiedlichen Phasen. In ein­er Anfangsphase kom­men die Kinder und Jugendlichen am Ort an und wer­den auf das Kom­mende einges­timmt. Die Erkun­dungsphase in der Mitte kann aus unter­schiedlichen Bausteinen beste­hen. Entschei­dend ist, wie viel Zeit zur Ver­fü­gung ste­ht und welch­es The­ma oder welche Fragestel­lung im Vorder­grund ste­ht. Für die Bausteine auf dieser Seite sind jew­eils grobe Richtwerte für die zeitliche Dauer angegeben. Diese vari­iert natür­lich nach Grup­pen­größe und Dynamik, die in der Gruppe vorfind­bar ist. Die Erfahrun­gen aus vie­len Erkud­nun­gen zeigen, dass die Zeit oft knapp wird und es sin­nvoll ist, nicht zu viele Bausteien in eine Erkun­dung einzubauen. Eine Erkun­dung in mehreren Besuchen hat sich in der Prax­is oft als nach­haltiger und inten­siv­er erwiesen. Wichtig ist in jedem Fall eine Abschlussphase, in der eine Ver­ab­schiedung vom Ort und ein Nachk­lin­gen des Erlebten im Zen­trum ste­hen. Die Bausteine dieser Seite sind im fol­gen­den nach diesen Phasen aufge­lis­tet.

Bausteine für den Anfang:

Bausteine für die Erkundungsphase:

Bausteine für den Abschluss:

Fertige Fahrpläne: