Aktiv­itäts­form ruhig-med­i­ta­tiv
Erkun­dung des Innen­raumes
bei jedem Wet­ter
Baustein ohne Lesevo­raus­set­zung

Dieser Baustein kann zum Abschluss ein­er Erkun­dung einge­set­zt wer­den. Am besten an einem Ort, an dem Kerzen angezün­det wer­den kön­nen. Dies kann auch ein mit Sand gefüll­ter Blu­menkas­ten sein, in den Haushaltskerzen gesteckt wer­den. Alle Kerzen wer­den an der Osterk­erze angezün­det. In der Drübeck­er Klosterkirche wird der Abschluss am Dorn­buschleuchter gestal­tet.

Impuls für den Abschluss: „Gott hat auch einen Namen. Der ist schön und ungewöhn­lich. Mose hat Gott ein­mal gefragt: „Wie ist denn dein Name?“ Da sagt Gott: „Ich bin immer da. Ich bin immer da für dich. Das ist mein Name. Mein Name ist mein Pro­gramm.“ Mose kon­nte Gott nicht sehen, aber er hat seine Stimme gehört. Da bran­nte ein Dorn­busch in der Wüste. Er bran­nte und bran­nte und hörte nicht auf. Mose spürte: Da ist Gott. Das ist ein heiliger Ort, heiliges Land. Mose bekam einen Auf­trag von Gott, der war Mose zu schw­er. Er hat­te Angst, dass er das nicht schafft. Mose fragte Gott: „Wer bist du denn, wie ist denn dein Name?“ Und Gott ermutigte ihn mit seinem Namen: „Ich bin da, ich bin immer da für dich.“ Das ist eine Mut­mach-Geschichte vom Dorn­busch. Deshalb gibt es in manchen Kirchen auch einen Dorn­busch oder einen Leuchter für viele Kerzen. Dort kön­nen wir unsere Gedanken lassen, die ganz tief in uns drin sind. Wir zün­den eine Kerze an und bit­ten Gott um Mut oder dass er uns und unsere Lieben beschützt. Der Dornbusch/ die Kerzen erin­nert, dass wir Gott alles sagen kön­nen, das Schöne und das Schwere.“

Ein­ladung: Jedes Kind kann eine Kerze anzün­den. In die  Stille kann die erwach­sene Per­son einen Impuls geben: „Es gibt Sit­u­a­tio­nen, da wün­sche ich mir, dass jemand sagt: Ich bin da für dich! Men­schen wen­den sich zu Gott im Gebet. Beten heißt, jeman­den mit Namen ansprechen, den ich nicht sehe, sagen, was mich freut, was mir Angst macht und was ich hoffe.”

Die bren­nen­den Kerzen der Kinder verbleiben in der Kirche am Gebet­sort.

Zeit: 10 Minuten

Mate­r­i­al: Leuchter mit vie­len Kerzen, entsprechend Teelichte oder Spitzk­erzen, Stre­ich­hölz­er

Materialien — Download