Aktiv­itäts­form: forschend
Erkun­dung des Innen­raumes
bei jedem Wet­ter
Baustein mit geringer Lesevo­raus­set­zung

Bei ein­er Erkun­dung zu „Namen“ in ein­er Kirche kön­nen auch Namens-Zeichen für Jesus in der Kirche gesucht und ergrün­det wer­den. Die Kinder­gruppe ver­sam­melt sich vor dem Altar. Die erwach­sene Begleitung hat die Orte markiert (mit Far­bkarten), an denen Namen­sze­ichen für Jesus ver­bor­gen sind. Gemein­sam erfol­gt ein Rundgang zu den markierten Orten.

Mögliche Orte und Zeichen (Erk­lärun­gen find­en sich hier unter der Rubrik „Sym­bole“):

  • Alpha und Omega – Kinder äußern ihre Ideen zur Deu­tung. Anfang und Ende des Alpha­bets. Alpha udn Omega umschließen alle Buch­staben. Redewen­dung: „Das ist das A und das O“. Jesus Chris­tus sagt: „Ich bin immer da, von Anfang bis zum Ende. Ich bin am Anfang des Lebens schon da und bleibe bis zum Ende des Lebens dabei.“
  • XP = Chi Rho Die bei­den Anfangs­buch­staben von Chris­tus (Ret­ter) in griechis­ch­er Sprache.
  • IHS – Jesus­mono­gramm

Im Anschluss an den Rundgang kön­nen die Kinder ein Namen­sze­ichen für Jesus mit dem bere­it­gestell­ten Mate­ri­alen gestal­ten. Die gestal­teten Namen­skarten wer­den präsen­tiert. Impuls: „Über­legt euch, wie ihr die Bedeu­tung eures Namen­sze­ichens bei ein­er Kirchen­führung anderen Kindern erk­lären würdet.“ 

Zeit: ca. 30 Minuten

Mate­r­i­al: Unter­la­gen,  Kerzen, Wach­splat­ten, Scheren oder selb­st­trock­nen­der Ton und Holzstäbchen oder Fotokar­ton in Karten­größe, Filzs­tifte und Fine­lin­er

Materialien — Download