Den Grundriss der Kirche legen

Mit Kindern im Grund­schu­lal­ter kann der Grun­driss der Kirche und dessen Bedeu­tung erkun­det wer­den. Die Kinder sam­meln sich vor dem Altar. Mit ein­er Kordel kön­nen zwei Kinder den Grun­driss der Kirche auf den Boden leg­en. So kön­nen die Bere­iche der Kirche in der Drauf­sicht erkennbar wer­den. Die erwach­sene Begleitung kann … Weit­er­lesen …

Den Raum messen

Dieser Baustein kann zu Beginn ein­er Erkun­dung mit Kindern einge­set­zt wer­den. Kirchen­räume wirken unter anderem durch ihre Aus­maße. Der Blick geht in die Höhe oder in die Weite, die Stimme klingt in dem großen Gebäude anders. Die Dimen­sio­nen eines Kirchraumes kön­nen bere­its mit Kindern im Kinder­gartenal­ter erkun­det wer­den. Sie kön­nen … Weit­er­lesen …

Kleine Klostermahlzeit

Wenn der Kloster­garten im Zen­trum der Erkun­dung ste­ht, liegt die Frage nach der Ernährung im Kloster nahe. Abge­se­hen davon macht ein Kloster­pick­nick vie­len Kindern Spaß. Die Vor­bere­itung für diesen Baustein ist allerd­ings etwas aufwendig, weil eine Rei­he von Mate­ri­alien im Vor­feld gekauft und bere­it gestellt wer­den müssen. Impuls: „Wie kann … Weit­er­lesen …

Kräutertee zubereiten

Den Kindern wird eine Auswahl an Kräutern zur Ver­fü­gung gestellt oder die Kräuter wer­den im Garten gemein­sam gesam­melt. Impuls: „Nehmt das Ausse­hen und den Duft der Kräuter wahr. Erin­nert euch ein Geruch an etwas?“ Im Anschluss sam­meln die Kinder Infor­ma­tio­nen zu den vorhan­de­nen Kräutern mit Hil­fe der Kräuterkarten und bere­it­en … Weit­er­lesen …

Den Klostergarten entdecken

Bei ein­er Kloster­erkun­dung kann auch der Garten im Zen­trum ste­hen. Die Kinder­gruppe sam­melt sich an vorhan­de­nen Kräuter­beeten des Kloster­gartens. Die erwach­sene Begleitung nimmt auf, was die Kinder über Gärten im Kloster wis­sen und gibt gegebe­nen­falls weit­ere Infor­ma­tio­nen: Non­nen und Mönche in Klöstern betätigten sich oft als Apothek­erin­nen und Apothek­er oder … Weit­er­lesen …

Hat Gott einen Namen?

Dieser Baustein kann zum Abschluss ein­er Erkun­dung einge­set­zt wer­den. Am besten an einem Ort, an dem Kerzen angezün­det wer­den kön­nen. Dies kann auch ein mit Sand gefüll­ter Blu­menkas­ten sein, in den Haushaltskerzen gesteckt wer­den. Alle Kerzen wer­den an der Osterk­erze angezün­det. In der Drübeck­er Klosterkirche wird der Abschluss am Dorn­buschleuchter … Weit­er­lesen …

Beim Namen gerufen …

Die Kinder­gruppe ver­sam­melt sich am Tauf­stein. Wie fühlt es sich an, in der Kirche mit dem Namen ange­sprochen zu wer­den? Wir pro­bieren es aus. Ein Kind tritt an das Tauf­beck­en, gießt Wass­er hinein. Die erwach­sene Begleitung geht mit der Osterk­erze zu jedem Kind, spricht es mit dem Vor­na­men an und … Weit­er­lesen …

Taufe erkunden

Die Kinder ver­sam­meln sich um den Tauf­stein. Am Tauf­stein ste­ht ein Korb mit Gegen­stän­den (siehe Mate­r­i­al) verdeckt bere­it. Je ein Kind kann unter das Tuch fassen und einen Gegen­stand aus dem Korb holen. Impuls: „Über­legt, was man mit diesem Gegen­stand machen kann oder wozu er dient.“ Die Kinder kön­nen auch ermuntert … Weit­er­lesen …

Details entdecken

Dieser Baustein benötigt eine Vor­bere­itung im Vor­feld. Es wird mit Detail­fo­tos der Kirche gear­beit­et, die erstellt wer­den und aus­ge­druckt vor­liegen müssen. Detail­fo­tos der Klosterkirche Drübeck find­en sich unter dem unten ste­hen­den Link. Die Kinder sam­meln sich vor dem Altar und wer­den in Zweier­grup­pen aufgeteilt. Jedes Team ist eine Experten­gruppe. Jedes Kind … Weit­er­lesen …

Abschluss

Die Gruppe stellt sich im Hal­bkreis vor den Altar. Gemein­sam kann ein Lied gesun­gen oder ein Segen gesprochen wer­den. In der Drübeck­er Klosterkirche erfol­gt der Abschluss am Dorn­busch. Die Kinder stellen sich im Hal­bkreis um den Dorn­busch. Dort kann kurz  von Mose am bren­nen­den Dorn­busch erzählt wer­den. Der Ort ist … Weit­er­lesen …