Aktiv­itäts­form: kreativ
Erkun­dung des Innen­raumes
bei jedem Wet­ter
Baustein ohne Lesevo­raus­set­zung

Der Kirchen­raum fasziniert auch durch seine Akustik. Bei Kirch­en­erkun­dun­gen mit Kindern ist dies oft zu spüren, nur zu gerne testen Kinder ihre Stimme und den Klang im großen Raum. Dieser Baustein stellt die akustis­che Wahrnehmung in den Mit­telpunkt. Im Vor­feld kön­nen in der Kita oder Schule Instru­mente hergestellt wer­den. Zum Beispiel kön­nen Dosen mit Sand gefüllt weden (leis­es Instru­ment), ein Stock mit Kro­nko­rken wird zu ein­er Ras­sel (mit­tlere Laut­stärke), aus Keks­dosen oder Eimern wer­den Trom­meln.

Bei der Kirch­en­erkun­dung kom­men die Instru­mente bei diesem Baustein zum Ein­satz. Dabei eröff­nen sich zahlre­iche Möglichkeit­en: zum Beispiel kann ein Kind „dem Klang nach“ gesucht wer­den, ein Lied kann mit Begleitung gesun­gen wer­den usw.

Darüber hin­aus kann dieser Baustein noch in eine andere Rich­tung gelenkt wer­den. Impuls: „In ein­er Kirche ist für viele Men­schen Gott ganz nah. Von Gott wird in der Bibel erzählt. Wenn Men­schen Erzählen, wie sie Gott erleben, nutzen sie auch Geräusche. Manche sagen: „Gott ist im Sturm“, „Gott ist im Son­nen­schein“, „Gott ist wie der Regen“. „Gott ist wie ein leis­es Lüftchen hier im Raum“ — wie hört sich das wohl an?“ Gemein­sam kön­nen die Kinder ver­suchen, mit ihren Instru­menten die Geräuschkulis­sen zu gestal­ten.

Abschließend: „Gott ist in der Stille“. Für den Moment ein­er 2 Minuten San­duhr kön­nen die Kinder ver­suchen, die Stille zu hören.

Zeit: mind. 10 Minuten

Mate­r­i­al: Instru­mente, San­duhr

Materialien — Download